Programm Weiss (1)
Der Anfänger und die unendliche Bewegung selbst (seit 28. Januar 2006)
Programm Weiss (2)
die Produktionen

Presse-Auswahl

Birgit Pargner, in: Publikation des Deutschen Theatermuseums "Die Lust am anderen Theater - Freie darstellende Künste in München", Henschel 2022, 256 Seiten. S. 44-50.
Alexeij Sagerer - immer wieder ein Erlebnis

Liebe mich! Wiederhole mich!, 24./26./27. Februar 2016
proT auf "Die Säulenhalle" München
Sabine Leucht, Theater der Zeit, April 2016
Das Fleisch liegt in Windeln

Liebe mich! Wiederhole mich!, 24./26./27. Februar 2016
proT auf "Die Säulenhalle" München
Eva-Elisabeth Fischer, Süddeutsche Zeitung, 01.06.2012
Beim Schlachter

Weisses Fleisch, 30. Mai 2012
Tanz- und Theaterfestival RODEO München 2012, Muffathalle
Ariane Witzig, SZ Extra, 24.-30. Mai 2012
Wilde Volten durch die Stadt

Weisses Fleisch, 30. Mai 2012
Tanz- und Theaterfestival RODEO München 2012, Muffathalle
Michael Wüst, Kulturvollzug, 29. Februar 2012
Entsetzen und Eros bei einer magischen Aufführung

Weisses Fleisch, 25. Februar 2012
Muffathalle München
Florian Welle, Süddeutsche Zeitung, 27. Februar 2012
Zerlegt

Weisses Fleisch, 25. Februar 2012
Muffathalle München
Matthias Hejny, Abendzeitung, Münchnen, 01. März 2011
Sagerers Seltsamkeiten landen im Schaufenster

AllerweltsMahl, 26./27. Februar 2011
öffentliche und verborgene Orte in der Stadt München
Eva-Elisabeth Fischer, Süddeutsche Zeitung, Münchnen, 28. Februar 2011
Lebensmittelmassaker

AllerweltsMahl, 26./27. Februar 2011
öffentliche und verborgene Orte in der Stadt München
Egbert Tholl, Süddeutsche Zeitung, Münchnen, 26./27. Februar 2011
Öffentliche Speisung

AllerweltsMahl, 26./27. Februar 2011
öffentliche und verborgene Orte in der Stadt München
Sabine Leucht, Süddeutsche Zeitung, Münchnen, 15. Dezember 2009
Im Zeichen der Stoa

Voressen 12. Dezember 2009
Muffatwerk, München
P. Hallmayer / E. Tholl, Süddeutsche Zeitung, München, 24. Juni 2008
Heiliges Bier

Reines Trinken - Gottsuche, 21./22. Juni 2008
Neuland, München / Oppe's Bistro, Floß
Gabriella Lorenz, AZ München, 20. Juni 2008
Rausch und Reinigung

Reines Trinken - Gottsuche, 21./22. Juni 2008
Neuland, München / Oppe's Bistro, Floß
Franz Kotteder, Süddeutsche Zeitung, München, 20. Juni 2008
Im Rhythmus des Bieres

Reines Trinken - Gottsuche, 21./22. Juni 2008
Neuland, München / Oppe's Bistro, Floß
Ralph Hammerthaler,Theater der Zeit, Berlin, September 2007
Sex Göttin Zensur

Reine Pornografie, 13. - 16. Dezember 2006
Neuland, München / diskrete Orte im Osten
Egbert Tholl, SZ, München, 16. Dezember 2006
Utopie des Eros

Reine Pornografie, 13. - 16. Dezember 2006
Neuland, München / diskrete Orte im Osten
BE, APPLAUS, München, Dezember 2006
Neuland München

Reine Pornografie, 13. - 16. Dezember 2006
Neuland, München / diskrete Orte im Osten
Egbert Tholl, SZ, München, 30. Januar 2006
Gut beleuchtet

Das OR-05, 28. Januar 2006
Muffathalle, München / verborgener Ort
Gert Gliewe, AZ, München, 30. Januar 2006
Nix Muttergottes!

Das OR-05, 28. Januar 2006
Muffathalle, München / verborgener Ort
Petra Hallmayer, SZ, München, 28. und 29. Januar 2006
Tarzan trifft Gott

Das OR-05, 28. Januar 2006
Muffathalle, München / verborgener Ort
Programm Weiss-Chronologie
seit 2005
OPERATION RAUMSCHIFF (OR)
OR arbeitet mit simultanen theatralen Ereignissen, wobei die Simultaneität weit auseinander liegender Räume über das Internet hergestellt wird (1997 - 2005).
birth of nature
Tarzan, Jane, Natur und Establishment treffen auf OR (2002 - 2005).
Der grösste Film aller Zeiten
Der grösste Film aller Zeiten ist kein künstlerischer Begriff sondern eine Art 'Ordnungsbegriff', um die Film-Arbeit des proT ab 1997 vorübergehend 'aufzubewahren'. Der Begriff Der grösste Film aller Zeiten ist für die proT-Arbeit inzwischen nicht mehr relevant ud wird auch daher nicht mehr benützt. Es folgt hier aus historischen Gründen die frühere Erklärung des Begriffes Der grösste Film aller Zeiten:
 
Der grösste Film aller Zeiten ist live-film. Die filmische Vorstellung von Der grösste Film aller Zeiten beginnt 1997 mit der 28-stündigen Theaterexpedition ....und morgen die ganze Welt. Er setzt sich fort mit den Theaterproduktionen Operation Raumschiff (OR) und Programm Weiss. Von ....und morgen die ganze Welt (1997) bis Die Marienerscheinung des ersten Flügels (am 11. Januar 2006) heissen die so entstandenen Filme live-film. Mit Das OR-05 (2006) und Reine Pornografie (2006) verschieben sich die filmische und die theatrale Intensität und die nun so entstehenden live-filme werden Unmittelbarer Film genannt. Möglicherweise endet die Vorstellung von Der grösste Film aller Zeiten am 24. Februar 2016 mit dem Unmittelbaren Film Liebe mich! Wiederhole mich!.
 
 

proT auf YouTube: proT shortcuts


Angeführt von den 4 FAVORITES mit je über 10.000 Aufrufen: Tanz in die Lederhose: 25.799 Views, Vorfilm für Voressen: 17.392 Views, Frau in Rot: 13.852 Views und Ottfried Fischer hustet Alexeij Sagerer: 10.165 Views. (Stand 14.05.2024) und siehe auch Rote Wärmflasche tanzt auf Platz 5 mit überraschenden 8165 Aufrufen, Maiandacht mit 7742 Views, Erste Bierrede zur Kunst mit 5263 Views ...
 
 

proT auf Vimeo und ZENSUR


Am 24. Februar 2022 zensiert Vimeo die proT-Präsentationsseite: "Alexeij Sagerer auf Vimeo" (264.520 Views, 1631 Likes). Auf der "Alexeij Sagerer auf Vimeo"-Seite waren vor allem die proT-Produktionen des Unmittelbaren Films sowie die Theaterdoku "Siegfrieds Tod" und der Kinofilm "Zahltag der Angst" präsentiert. Diese proT-Filme sind alle nach wie vor hier auf der proT-homepage-Seite FILMPRODUKTIONEN  , bzw. "Siegfrieds Tod" bei den THEATERDOKUMENTATIONEN  zu erreichen.
 
 
 

proT – jetzt!


Aktuelle Meldungen – letzte Bearbeitungen
 
 

e-mail an proT: proT@proT.de