Film-Comics
 
 
proT-Tip Werbefilm +
Räume I + Räume II + Subversives Repräsentationstheater
 

Werbefilm proT-Tip
 
1980 wird nicht nur der proT-Tip Werbefilm auf 35 mm gedreht, sondern es entehen auch die letzten Film-Comics auf Super 8, Räume I und Räume II und die ersten Film-Ereignisse auf Video (U-Matic Highband). Diese Erfahrungen fliessen in den proT-Tip Werbefilm mit ein. Sie prägen auch den ersten Film-Comics auf Video (VHS) Subversives Repräsentationstheater (1984). All diese "heimatlosen" Film-Comics finden ihre theatrale Heimat in der Produktion Kunst aus dem Hühnerarsch und werden als Film mit dem proT-Tip Werbefilm hier präsentiert.
 

proT-Tip Werbefilm


Film-Comics - 35 mm - Farbe/Ton - 00:01:32 Std. - Produktion proT - 1980
 

 
Der Film-Comics proT-Tip Werbefilm wird 1980 und die folgenden Jahre in Münchner Kinos (z.B. den Leopoldkinos und dem Isabellakino) als Werbefilm gezeigt. Der "Der Tieger von Äschnapur" befindet sich 1980 mitten in den Vorwürfen auf Unendlich; also vor allem bei den Produktionen "Münchner Volkstheater" und "Zahltag der Angst". proT-Tip Werbefilm ist in einer Einstellung gedreht; in gewisser Weise wie ein Film-Ereignis. Eine Zoomfahrt verengt am Ende die Bildkomposition auf die Lederhose. Akkordeon: Cornelie Müller. Sprecher und Gesang: Alexeij Sagerer. Kamera: Sepp Heyne. Ein Film von Alexeij Sagerer.
 
 
Werbefilm proT-Tip
 
Aufführungen (Auswahl) und Literatur
 
1980 und die folgenden Jahre
als Werbefilm in Münchner Kinos (z.B. den Leopoldkinos, dem Marmorhaus, dem ABC-Kino und dem Isabellakino)
13. Februar 1983
im Filmmuseum München in der Reihe "Filme von Alexeij Sagerer"
14. + 15. April 1984
in der Künstlerwerkstatt Lothringer Straße 13, München, in der Videoausstellung "Der Fernseher ist der Gipfel der Guckkastenbühne" von Alexeij Sagerer
 
 
"Werbefilm proT-Tip" Präsentation in:
Alexeij Sagerer: Der Fernseher ist der Gipfel der Guckkastenbühne
proT, München 1983, S. 40/41
 

Räume I


Film-Comics - Super 8 - Farbe/Ton - 00:09:47 Std. - Produktion proT - 1980
 

 
In dem Film-Comics Räume I wird nur ein Hühnerstall ohne Hühner gezeigt. Praktisch ein ehemaliger Hühnerstall. Der Film entsteht spontan während der Arbeit für den einmaligen Vorwurf auf den Tieger von Äschnapur Unendlich Kunst aus dem Hühnerarsch, mit dem er auch das erste Mal öffentlich gezeigt wird. Es werden keine Filmtitel gedreht. Der Ton wird später auf das Bild gelegt. Räume I gehört zu den letzten Film-Comics, die mit Super 8 produziert werden. Sie stehen im Übergang von den Film-Comics zu den Film-Ereignissen, die bereits seit 1980 auf Video produziert werden. Ein Film von Alexeij Sagerer.
 

 

Räume II


Film-Comics - Super 8 - Farbe/Ton - 00:09:38 Std. - Produktion proT - 1980
 

 
Der Film-Comics Räume II gehört zu den letzten Film-Comics, die mit Super 8 produziert werden. Sie stehen im Übergang von den Film-Comics zu den Film-Ereignissen, die bereits seit 1980 auf Video produziert werden. Der Film entsteht im Theaterraum des proT nach einer Vorstellung der Produktion Der Tieger von Äschnapur Drei oder Ich bin imbrünstig mein Alexeij Sagerer und der ersten Kündigung der Theaterräume des proT in der Isabellastrasse 40. Räume II wird zum ersten Mal beim einmaligen Vorwurf auf den Tieger von Äschnapur Unendlich Kunst aus dem Hühnerarsch gezeigt. Es werden keine Filmtitel gedreht. Sprecher und Kamera: Alexeij Sagerer. Kontrabass: Jürgen von Hündeberg. Agathe Taffertshofer folgt mit dem Licht der Kamera. Ein Film von Alexeij Sagerer.
 

 

Subversives Repräsentationstheater


Film-Comics - VHS - Farbe/Ton - 00:08:04 Std. - Produktion proT - Juni 1984
 
Tragödie
 
Der Film-Comics Subversives Repräsentationstheater ist ein Videofilm, aufgenommen in der proT-Halle während des Aufbaus für die Tieger Nacht mit einer VHS-Billigkamera in einer Einstellung im Juni 1984. Eine EifersuchtsTragödie zwischen Grossmaharani, Maharani und bezaubernder Prinzessin, die am 04. Oktober 1980 mit der Theaterproduktion Kunst aus dem Hühnerarsch - Vorwurf auf den Tieger von Äschnapur Unendlich im proT live aufgeführt wird. Mit Brigitte Niklas, Cornelie Müller, Agathe Taffertshofer. Sprecher/Text/Kamera: Alexeij Sagerer.
 

 
Der Tieger von Äschnapur

Die Vorwürfe auf
Der Tieger von Äschnapur Unendlich


1979 - 1985
 
 
 

Alexeij Sagerer auf Vimeo


 
 

proT auf YouTube: proTshortcuts


 
 

proT – jetzt!


Aktuelle Meldungen – letzte Bearbeitungen
 
 

feed-back:proT


Rudolf Friedrich Pleuna