live-film

birth of nature,
Geister-Raum-Schiffe


DV-SD - Farbe/Ton - 01:56:52 Std. - Produktion proT - 26.09.2003
 


 
Der Film entsteht in 4 Fasen à 28 Minuten - am 26. September 2003, 20:47:00 bis 22:40:52 Uhr, im Tierpark Hellabrunn, München, Museum für Kommunikation, Berlin und im Internet.
 

birth of nature, Geister-Raum-Schiffe


live-film - DV-SD - Farbe/Ton - 01:56:52 Std. - Produktion proT - 26.09.2003
 

 
Der live-film birth of nature, Geister-Raum-Schiffe entsteht mit dem Film- und Theaterprojekt birth of nature, Geister-Raum-Schiffe in München am 26. September 2003, 20:47:00 bis 22:40:52 Uhr im Tierpark Hellabrunn, München, Museum für Kommunikation, Berlin und im Internet. Denker: Dr. Thomas Kisser, Philosophie, München; Prof. Dr. Günter Zöller, Philosophie, München; Dr. Sibylle Peters, Theaterwissenschaft Hamburg / Basel; Prof. Dr. Ulrike Landfester, Germanistik, Frankfurt a.M.. Musiker: Sebastiano Tramontana. Spieler Urwald-Idylle: Susanne Schneider, Franz Lenniger. Performance Berlin: Regina Frank, the artist is present. Zeitansage: Sophia Sagerer. live-Bildmischung: Eva Ruhland. Kamera München: Christoph Wirsing, Michael Bischoff. Kamera Berlin: Katrin Weinzierl. live-Filmton-Regie: Gottfried Düren. Internet: Walter Ecker. Ein Film von Alexeij Sagerer.
 
 

 
Vier Denker sprechen im Tierpark zu den Themen Ungleich + Denken, Ungleich + Natur, Ungleich + Unmittelbares Theater und Ungleich + TarzanPolitik. Der Ablauf der Denker folgt einem exakten Fahrplan, der durch einen Musiker und einen Sprecher hörbar gemacht wird. Hinter den Denkern befindet sich eine Urwaldidylle mit "Tarzan und Jane", deren theatraler Ablauf ebenfalls durch diesen Fahrplan bestimmt wird.
Das theatrale Ereignis in München ist über Internet mit dem Museum für Kommunikation, Berlin verbunden, in dem eine Performerin mit birth of nature simultan arbeitet. Aus diesen beiden Ereignissen wird live ein Film geschnitten, der im Augenblick seines Entstehens an den beiden theatralen Orten in Berlin und München und im Internet seine Premiere hat. Dieser Film schreibt Der grösste Film aller Zeiten weiter.
 

Denker-Texte


 
Achse des Bösen 1 OR 4.1:  1.Fase  Ungleich + Denken
Achse des Bösen 1 OR 4.1:  2.Fase  Ungleich + Natur
Achse des Bösen 1 OR 4.1:  3.Fase  Ungleich + Unmittelbares Theater
Achse des Bösen 1 OR 4.1:  4.Fase  Ungleich + TarzanPolitik
 
 

 
Personen – München
DENKER A: Dr. Thomas Kisser, Philosophie, München
DENKER B: Prof. Dr. Günter Zöller, Philosophie, München
DENKER C: Dr. Sibylle Peters, Theaterwissenschaft Hamburg / Basel
DENKER D: Prof. Dr. Ulrike Landfester, Germanistik, Frankfurt a.M.
MUSIKER, POSAUNE: Sebastiano Tramontana
SPIELER, URWALD-IDYLLE: Susanne Schneider, Franz Lenniger
ZEITANSAGE: Sophia Sagerer
TIERE: Mandrill-Familie, Weissbüschel-Äffchen
FILM: Eva Ruhland, Christoph Wirsing, Michael Bischoff
TONREGIE: Gottfried Düren
INTERNET: Walter Ecker
 
Personen – Berlin
PERFORMANCE: Regina Frank, the artist is present
INTERNET, KAMERA: Katrin Weinzierl
 
Gesamtorganisation
Alexeij Sagerer, Franz Lenniger, Alice Quadflieg, Simone Lutz, Silvia Stammen
 
FLUGDAUER: 1:53:52 Stunden

Der grösste Film aller Zeiten


Der grösste Film aller Zeiten beginnt mit der Film- und Theaterproduktion ....und morgen die ganze Welt am 18.10.1997, 20:00 Uhr und sein Ende ist nicht abzusehen. Seit dem 24.02.2016, 22:21:10 Uhr dauert er 82:02:32 Stunden.
 
Das Theaterprojekt

birth of nature, Geister-Raum-Schiffe (OR 4.1)


Programm OR 4: Geister-Raum-Schiffe
 

PRESSEAUSWAHL

Egbert Tholl, SZ, München, 29. September 2003
Was kümmert's den Mandrill

birth of nature, Geister-Raum-Schiffe (OR 4.1), 20. September 2003
Tierpark Hellabrunn, München / Museum für Kommunikation, Berlin
Franz Kotteder, SZ, München, 26. September 2003
Tarzan im Tierpark

birth of nature, Geister-Raum-Schiffe (OR 4.1), 20. September 2003
Tierpark Hellabrunn, München / Museum für Kommunikation, Berlin
Franz Kotteder, SZ Extra, München, 25.September - 1.Oktober 2003
Gelehrte Debatten in Tarzans Urwaldidylle

birth of nature, Geister-Raum-Schiffe (OR 4.1), 20. September 2003
Tierpark Hellabrunn, München / Museum für Kommunikation, Berlin
Petra Hallmayer, Applaus, September 2003
Über die Inszenierung von Kultur und Natur

birth of nature, Geister-Raum-Schiffe (OR 4.1), 20. September 2003
Tierpark Hellabrunn, München / Museum für Kommunikation, Berlin
Max Scharold, go, München, September 2003
Philosophie im Affenhaus

birth of nature, Geister-Raum-Schiffe (OR 4.1), 20. September 2003
Tierpark Hellabrunn, München / Museum für Kommunikation, Berlin
 
 

Alexeij Sagerer auf Vimeo


 
 

proT auf YouTube: proTshortcuts


 

Werkverzeichnis I


Alexeij Sagerer, proT  —  Produktionen
 

Werkverzeichnis II


Alexeij Sagerer, proT  —  Festivals, Ausstellungen, Screenings, Beteiligungen, Auszeichnungen, öffentliche Ankäufe (Auswahl)
 

Werkverzeichnis V


über Alexeij Sagerer, proT  —  Literatur und Presse (Auswahl)
 
 

FILMPRODUKTIONEN


ab 1969
 
 

THEATERDOKUMENTATIONEN


ab 1969
 
 

proT – jetzt!


Aktuelle Meldungen – letzte Bearbeitungen
 
 

feed-back:proT


Rudolf Friedrich Pleuna