Der grösste Film aller Zeiten
Geklonter Tod

 

 
Zwei Filme. Die Filme entstehen in 2 Flügen à 49 Minuten - am 15./16. Januar 2005, 20:47 Uhr bis 21:36 Uhr in der Muffathalle, München, einem verborgenen Ort und im Internet
 
1. Flug:   14. Januar 2005, 20:47 – 21:36 Uhr
2. Flug:   15. Januar 2005, 20:47 – 21:36 Uhr
 
TEXT UND STIMME: Alexeij Sagerer
TARZAN / TARZAN-KLON: Franz Lenniger
JANE / JANE-KLON: Susanne Schneider
LA: Seraina Kobelt
KLONN: Juliet Willi
MUSIKER: Sebi Tramontana
LIVE-FILM-GERÄUSCHEMACHER: Max Bauer
LIVE-BILD-SCHNITT: Michael Bischoff
KAMERA-BILD: Alexeij Sagerer, Eva Ruhland
FILMTON-REGIE: Andreas Koll
RAUMTON-REGIE: Gerrit Wagner
INTERNET: Walter Ecker, Eva Ruhland
GESAMTORGANISATION: Alexeij Sagerer, Franz Lenniger, Simone Lutz
 
FLUGDAUER: 1:38:00 Stunden
 
Text und Bild
 
Geklonter Tod (OR 6.2):  1.Teil
Geklonter Tod (OR 6.2):  2.Teil
Geklonter Tod (OR 6.2):  3.Teil
Geklonter Tod (OR 6.2):  4.Teil
 
live on tape-streams
 
Geklonter Tod (OR 6.2):  1.Fahrt, 14.01.05, 20:47 – 21:36 Uhr
Geklonter Tod (OR 6.2):  2.Fahrt, 15.01.05, 20:47 – 21:36 Uhr
 
Das Theaterprojekt
 
Geklonter Tod (OR 6.2)
Programm OR6: star-gates, birth of nature
 
EGBERT THOLL: Rettung durch Rettich    Süddeutsche Zeitung, EGBERT THOLL: Rettung durch Rettich
Petra Hallmayer: Tarzans neue Bush-Abenteuer    SZ Extra, PETRA HALLMAYER: Tarzans neue Bush-Abenteuer
 
proT – jetzt!
Aktuelle Meldungen – letzte Bearbeitungen
feed-back:proT