Küssende Fernseher
1983 / 1987
 
Küssende Fernseher
 
In einer 400 qm großen und 10 m hohen Halle hängen, stehen und liegen mindestens 30 Fernsehapparate. Nach einer festgelegten Choreographie produzieren die Apparate Bilder, tönen, schwingen, pendeln, fallen herunter, implodieren. Die Live-Töne von drei Fernsehprogrammen mischen sich, wachsen aus einer vorproduzierten proT-eigenen Musik, mischen sich mit der proT-Musik, stehen allein da, brechen ab und kommen wieder.
 
Küssende Fernseher
 
Küssende Fernseher wird für jeden Ort neu und einmalig hergestellt.
Dauer der Aufführungen zwischen 35 und 50 Minuten.
 
proT, Halle 22 (spätere Negerhalle), Dachauerstr. 128, München
Schwinger: Cornelie Müller, Franz Lenniger; Technik: Alexeij Sagerer
24. Dezember 1983, 22:00 Uhr
 
documenta 8, Reihe "Technik und Medien", Renthof, Kassel
S: Werner Eckl, Franz Lenniger, Werner Prökel; T: Alexeij Sagerer
10. Juli 1987, 18:00 Uhr
 
2. Münchner Combinale, Alamabahalle, Schleißheimerstrasse 418, München
S: Werner Eckl, Franz Lenniger, Werner Prökel, Ossi Oswald; T: Alexeij Sagerer
12. Dezember 1987, 20:30 Uhr
 
Die letzten 10 Tage - Festival der Sinne, Negerhalle, Dachauerstrasse 128, München
S: Marc Parisotto, Frieder Kahlert, Andreas Tröger, Franz Lenniger; T: Alexeij Sagerer
24. März 1989, 21:00 Uhr
 
 

Der 1. Kuss


12. Mai 1983 (YouTube 0:20 Minuten)
 
Küssende Fernseher
 
Der 1. Kuss ist die erste Implosion eines Fernsehers von proT. Für die spätere Produktion Küssende Fernseher (24. Dezember 1983) werden Implosionen von Fernsehern im freien Feld durchgeführt. Diese Implosionen werden gefilmt. Die implodierten Fernseher werden dann zu einem "Fernsehturm" ("erster Viervideoturm") aufgetürmt und verbrannt. Parallel dazu wird eine mit einer Fernsehschablone umrahmte Glasscheibe bemalt. Daraus entsteht am 12. Mai 1983 eine der ersten proT Video-Arbeiten mit dem Titel Fernsehbilder (bemalte, implodierende, brennende Fernseher). Die 20 Sekunden des Youtube-Videos Der 1. Kuss stammen aus dieser Arbeit.
 

Küssende Fernseher - Das erste Mal


24. Dezember 1983, 22:00 Uhr
proT, Halle 22, Dachauerstr. 128, München, (YouTube 2:30 Minuten)
 
Küssende Fernseher
 
Küssende Fernseher - Das erste Mal ist ein Ausschnitt aus der Dokumentation der ersten Aufführung von Küssende Fernseher von Alexeij Sagerer am 24. Dezember 1983. Schwinger: Cornelie Müller und Franz Lenniger; Technik: Alexeij Sagerer. Kamera: Fips Fischer.
 

Küssende Fernseher


10. Juli 1987, documenta 8, Kassel (YouTube 3:30 Minuten)
 

 
Küssende Fernseher von Alexeij Sagerer bei "Documenta Live - Technik und Medien". Schwinger: Franz Lenniger und Werner Eckl, Technik: Alexeij Sagerer.
 
Ingrid Seidenfaden, Abendzeitung, 27. Dezember 1983
Explosives Mattscheiben-Ballett

Küssende Fernseher, 24. Dezember 1983
Halle 22 (spätere Negerhalle), Dachauerstr. 128, München
 
Ulf Poschardt, Süddeutsche Zeitung, 15. Dezember 1987
proT und die anderen

Küssende Fernseher, 12. Dezember 1987
2. Münchner Combinale, Alamabahalle, Schleißheimerstrasse 418
 
 
Küssende Fernseher
 
 

proT – jetzt!


Aktuelle Meldungen – letzte Bearbeitungen
 
 

proT auf YouTube: proTshortcuts


 
 

feed-back:proT


Rudolf Friedrich Pleuna